Berichte

04.01.2020

Neujahrsbegrüßung wieder gut besucht

Pfarrer Heine begrüßt das neue Jahr
Pfarrer Heine begrüßt das neue Jahr
Tolle Stimmung in der Zehntscheune
Tolle Stimmung in der Zehntscheune

Fotos: Jürgen Blutte

Am 1.1.2020 war es wieder mal soweit:
Der Stadtteil Waldau begrüßte das Neue Jahr 2020
in der Zehntscheune Kassel in Waldau

In Gemeinschaft auf das Neue Jahr 2020 anstoßen - mit Nachbarn, mit Freunden, mit Fremden. Der Förderverein Zehntscheune lud alle Waldauerinnen und Waldauer ganz herzlich ein, in die Zehntscheune zur Neujahrsbegrüßung 2020 zu kommen. Und viele Menschen aus dem Stadtteil und darüber hinaus folgten der Einladung und füllten den Scheunenraum gut aus.

Nach einer einführenden Besinnung durch Pfarrer Heine wurde mit Sekt und Saft auf das neue Jahr angestoßen. Durch die Menge wandernd, von Tisch zu Tisch, mit den Menschen, die gekommen waren, Glück, Gesundheit, eben alles Gute im neuen Jahr sich wünschen - das soll es bereithalten für alle. Viele hatten ihr eigenes Glas dabei, viele brachten etwas zu trinken und vor allem etwas zu essen mit, so dass ein stattliches Büffet zustande kam.

Es gab - wie immer - kein Programm, jede und jeder gestaltete es selbst nach seinen Vorstellungen und Bedürfnissen. Und jede und jeder blieb, bis sie und er mit all den Menschen gesprochen hatten, die ihr und ihm wichtig waren.

Gegen 20.00 Uhr aber wurde die Scheune abgeschlossen. Alle, die da waren, gingen mit dem Gefühl nach Hause: eine stimmungsvolle Atmosphäre und viele schöne Momente mit netten Menschen erlebt zu haben. Der Förderverein Zehntscheune freute sich über so viel Resonanz und plant schon für 2021.

 


3.12.2019

Weihnachtsbaum erstrahlt vor der Zehnscheune Waldau beim gut besuchten Weihnachtmarkt

Am Vorabend des 1. Advent war es wieder soweit. In der Zehntscheune Waldau öffnete der Waldauer Weihnachtsmarkt seine Pforten und am Platz vor der Scheune wurden beim gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern die Lichter am Waldauer Weihnachtsbaum entzündet.

Auch dieses Jahr hatten Mitglieder der ARGE Waldau sowie des Förderverein Zehntscheune Waldau keine Mühen gescheut, das Innere der Zehntscheune weihnachtlich festlich zu schmücken und so den Besuchern des Weihnachtsmarktes eine einmalige Stimmung zu präsentieren. Zahlreiche Aussteller boten an diesem einzigartigen Ort ihre Waren feil. Zahlreiche Waldauerinnen und Waldauer nutzen diese Gelegenheit, um das eine oder andere Geschenk für die Lieben zu Weihnachten einzukaufen. Das Angebot war zahl- und umfangreich. Strickwaren, selbst Gebasteltes und Gebackenes, Lampen und Handwerkliches aus altem Holz fanden ihre Kundschaft. Und natürlich war auch für das leibliche Wohl ausreichend gesorgt.

Gegen 16:00 Uhr versammelten sich dann Aussteller und Gäste vor der Scheune, um stimmungsvoll gemeinsam Advents- und Weihnachtslieder zu singen und so das "Anknipsen" der Lichter am festlich geschmückten Weihnachtsbaum vor der Zehntscheune musikalisch zu begleiten.

Zurück im Inneren der Scheune wurde dann noch der eine oder andere Glühwein getrunken, die eine oder andere Bratwurst verzehrt, das eine oder andere Plätzchen genascht und bei guten Gesprächen kam überall Vorfreude auf Weihnachten 2019 auf.                                                                                        [Fotos: J. Blutte]


29.11.2019

Rückenwind für die Bildungsregion Kasseler Osten: Startschuss für Pilotprojekt Campus Waldau

Foto:©Michael Schwab/Stadt Kassel  Schuldezernentin Ulrike Gote, Stadtbaurat Christof Nolda, Marina Kotulla (Leiterin Grundschule Waldau), Ortsvorsteher Joachim Bonn und Bernd Köthe (Leiter Kinderhaus Waldau) pflanzen den Apfelbaum als Zeichen des Starts.
Foto:©Michael Schwab/Stadt Kassel Schuldezernentin Ulrike Gote, Stadtbaurat Christof Nolda, Marina Kotulla (Leiterin Grundschule Waldau), Ortsvorsteher Joachim Bonn und Bernd Köthe (Leiter Kinderhaus Waldau) pflanzen den Apfelbaum als Zeichen des Starts.

Kassel erhält als eine von zehn hessischen Städten eine Förderung von 900.000 Euro aus dem Investitionspaket "Soziale Intergration im Quartier. Das Bund-Länder-Förderprogramm bezuschusst einzelne, quartierbezogene Bauprojekte, die den Zusammenhalt und die Intergration stärken, mit 90% der förderfähigen Gesamtausgaben.

In Kassel werden die Mittel dem Pilotprojekt "Campus Waldau" zugutekomen. Ziel des Projektes ist es, in der Verbindung von Bildung und Stadtentwicklung einen baulich-räumlichen und bildungsbe-zogenen Mehrwert für den Stadtteil Waldau und den Kasseler Osten insgesamt zu errichten.
Das Konzept sieht eine Bündelung verschiedener Nutzungen und Einrichtungen am Grundschulstandort Waldau vor. Gemeinsam mit der ganztägig arbeitenden Schule soll sich so im Laufe der Zeit ein integrierter Bildungsort, Campus Waldau, entwickeln mit einem vielfältigen Bildungsangebot unterschiedlichster Art. Erster Baustein im Rahmen des Gesamtkonzeptes ist die Errichtung eines Familienzentrums, für das die gewährten Fördermittel eingesetzt werden.

"Wir freuen uns über die Anerkennung aus Wiesbaden. Die zugesagte Förderung ermöglicht uns inner-halb des umfassenden Stadtentwicklungsprozesses Kasseler Osten einen großen Schritt nach vorn", so Stadtbaurat C. Nolda. Bildungsdezernentin U. Gote zeigte sich erfreut, "dass durch den Campus Waldau ein partizipativer Lernort entsteht, der Bildung und Stadtentwicklung auf vorbildliche Weise verbindet und durch den sich Bildungszugänge und Bildungschancen für alle Kinder und Familien in Waldau verbessern".

Der erfolgreichen Bewerbung des Projektes war en breit angelegtes Beteiligungsverfahren vor Ort voran-gegangen, bei der sich eine Vielzahl von Akteurinnen und Akteuren aus dem Stadtteil und aus der Ver-waltung in Workshops mit Ideen und konkreten Vorschlägen eingebracht hatten. " Die umfängliche Beteiligung war sicherlich ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche Bewerbung", so Stadtbaurat C. Nolda. "Der Stadtteil hat seine Kompetenzen in das Konzept eingebracht und identifiziert sich bereits heute stark mit dem Projekt. Das innovative Campusmodell ist auch ein Ergebnis der guten und lang-jährig erprobten Zusammenarbeit in der Bildungsregion Waldau, die nunmehr auch eine baulich-räumliche Unterstützung findet. Sie ist damit ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Entwicklung der Bildungsregion Kasseler Osten", betont Stadträtin U. Gote abschließend.

Quelle: Presseerklärung der Stadt Kassel vom 29.11.2019

 

 

 

 

 

12.10.2019

Altes und Neues im Einkaufszentrum Waldau - Frau Hampe übernimmt die Postfiliale

Frau Hampe am Posttresen im neuen Laden
Frau Hampe am Posttresen im neuen Laden
Post,Home und Deko sowie Schreibwaren neu im EKZ Waldau
Post,Home und Deko sowie Schreibwaren neu im EKZ Waldau

Fotos: Jürgen Blutte

Viel Mut bewiesen hat Frau Nicole Hampe und sie ist den Schritt in die Selbstständigkeit gegangen. Seit kurzem hat sie die Postfiliale im Einkaufszentrum (EKZ) Waldau in den ehemaligen Geschäftsräumen der Firma Jorch übernommen.
"Mir ist der Schritt von der Büroangestellten zur selbstständigen Unternehmerin nicht leicht gefallen. Aber ich habe noch keinen Tag bereut", sagt Frau Hampe selbstbewusst und sie ist sich sicher, das Reichtige getan zu haben. Postdienste, Lotto-Toto Annahmestelle und auch das bisherige Dekoangebot der Firma Jorch - wenn auch in geringerem Umfang - werden in den Räumen vorrätig sein.
Und sie will mit neuem Sortiment durchstarten: Das Angebot wird erweitert um Schreibwaren aller Art. Da sah Frau Hampe ein Defizit im Angebot des EKZ, das sie gern behoben hat. "Es werden alle für Schule, Beruf und Freizeit verwendbaren Schreibwaren erhältlich sein. Und wenn nicht, werden sie kurzfristig besorgt", verspricht Frau Hampe. War auch der Start wegen der Sommerferien nicht ganz einfach, ist sie doch insgesamt zufrieden. "Mehr geht immer", äußert sie einen Wunsch für die Zukunft. Frau Hampe ist sich sicher, dass ihr Geschäft von den Waldauerinnen und Waldauern gut angenom-men wird.

Sie sichert mit ihrem unternehmerischen Mut einen positiven Beitrag zur Sicherung unverzichtbarer Infrastruktur im Stadtteil Waldau, die hoffentlich zahlreich davon Gebrauch machen wird getreu dem Motto: Geh nicht fort - kauf im Ort

Öffnungszeiten: Mo-Fr: 8:30 bis 18:00 Uhr, Sa 8:30-13:00 Uhr



10.10.2019

Aktiver Arbeitskreis Soziale Stadt Waldau

Foto: Stadtteilbüro Waldau
Foto: Stadtteilbüro Waldau

Im April und im August haben die Mitglieder des „Arbeitskreises Soziale Stadt“ über weitere Anträge auf Förderung durch den Nachbarschaftsfonds entschieden.
Finanzielle Unterstützung erhielt das Organisationsteam des Waldauer Basars für die Öffentlichkeitsarbeit, u.a. für die beiden großen Banner zwischen den Bäumen auf der Linge. Außerdem konnte die Grundschule Waldau mithilfe des Nachbarschaftsfonds in einer Mitmach-Bau-Aktion mit den Kindern vor den Sommerferien den Schulhof durch ein Schiff aus Holz interessanter gestalten.

Im Herbst werden an zentraler Stelle in Forstfeld zwei Infotafeln aufgestellt, auf denen Veranstaltungen und Informationen aller Gruppen, Vereine und Institutionen im Stadtteil angekündigt werden können. Außerdem werden der Aufbau einer Imkerei an der Offenen Schule Waldau sowie die Pflanzung von Beerensträuchern bei verschiedenen Bildungseinrichtungen in Waldau gefördert, sodass „Naschgärten“ auf den Flächen der Kindergärten und der Grundschule entstehen.
Die Teilnehmenden der Arbeitskreis-Sitzung im August sammelten außerdem ihre Ideen zur Gestaltung des neuen „Wahlebachparks“ an der Waldemar-Petersen-Straße (Fläche des ehemaligen Heizkraftwerks und des ehemaligen Abenteuerspielplatzes).
Aktuelle Informationen erhält man auch immer im Stadtteilbüro bei den
Stadtteilmanagerinnen Heike Brandt, Elena Hansjürgens und Anja Waldschlägel
Kontakt: E-Mail: info@forstfeldundwaldau.de;
Tel.: 0176-41076276 (Fr. Brandt / Fr. Hansjürgens), 0177-2714812 (Fr. Waldschlägel)
Stadtteilbüro Waldau (Görlitzer Straße 39j):
Montag 10-12 Uhr, Dienstag 16-18 Uhr, Donnerstag 17-18 Uhr
Stadtteilbüro Forstfeld (z.Zt. Steinigkstraße 66):
Montag 17-18 Uhr, Donnerstag 16-18 Uhr

 


05.10.2019

Der geplante Wahlebachpark zeigt erste Konturen

Das Kassel Ost Logo
Das Kassel Ost Logo
So könnte es werden
So könnte es werden
Ein neuer Spielplatz für die Kita II
Ein neuer Spielplatz für die Kita II

Fotos: Jürgen Blutte

 

Am 26. September 2020 war es soweit. Das Team vom Stadtteilmanagement unterstützt von Landschafts- und Stadtplaner*innen stellte auf dem Basketballplatz erste Entwürfe zur Gestaltung eines Wahlebachparks vor.

Alle interessierten Waldauerinnen und Waldauer waren eingeladen, an diesem Tag ihre Wünsche und Vorstellungen einzubringen und mit den Fachleuten in einen regen Austausch zu treten. An großen Schautafeln konnte man sich informieren, vorgeschlagene Maßnahmen bepunkten oder eigene Vorschläge zur Gestaltung des Parks eintragen. Insbesondere Kinder und Jugendliche machten von diesem Angebot der Beteiligung regen Gebrauch, die Beteiligung der Erwachsenen hätte größer sein dürfen.
Alle Vorschläge und Bewertungen werden jetzt ausgewertet und in einem Wolrkshop zu Beginn des Jahres 2020 konkreter vorgestellt. Erste Entscheidungen sollen dann getroffen werden, damit 2020 mit ersten baulichen Maßnahmen begonnen werden kann.

 

 




02.10.2019

Alle Jahre wieder höchst interessant - Der Stadtteilspaziergang durch die Bildungsregion Waldau

Frau Dieling informiert
Frau Dieling informiert
Rast vorm Stadtteilbüro
Rast vorm Stadtteilbüro
Herbstliches im EKZ Waldau
Herbstliches im EKZ Waldau

Fotos: Jürgen Blutte

Am 24.09.2020 war es wieder soweit. Die Bildungsregion Waldau hatte eingeladen zum diesjährigen Stadtteilspaziergang und viele folgten der Einladung.

Auf diesen jährlich stattfindenden Spaziergängen informiert das Büro der Bildungsregion Waldau über die vielfältigen Aktivitäten zum Thema Bildung, die in Waldau stattgefunden haben, in Waldau stattfinden bzw. für die nächste Zeit geplant sind. Erstmals in diesem Jahr nahm die neue Dezernentin für Schule, Jugend, Gesundheit und Frauen, Ulrike Gote (GRÜNE) teil und lernte so den Stadtteil aus erster Hand kennen. Auch für alle, die im Sommer in den Bildungseinrichtungen im Stadtteil neu ihre Arbeit beginnen, bietet der Rundgang eine gute Gelegenheit, die Vielfalt im Stadtteil zu erleben und Interessantes zu erfahren, was sie für Ihre Arbeit nutzen können. Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um die Bildungsregion Waldau ist Frau. S.Dieling, ihr Büro ist in den Räumen der Stadtteilbibliothek Waldau im Gebäude der Offenen Schule Waldau. Tel.: 0561 95081296

 




30.9.2019

Bücher, Blumen und bunte Stühle - Was ist denn jetzt im Einkaufszentrum los?

Künstlerinnen bei der Arbeit
Künstlerinnen bei der Arbeit
Ein Stuhl wird bunt ...
Ein Stuhl wird bunt ...
Die Passage im EKZ mit Stühlen und neuer Bücherkiste
Die Passage im EKZ mit Stühlen und neuer Bücherkiste

Fotos: Archiv des Stadtteilbüros Waldau

Der Innenhof zwischen den Läden des Einkaufszentrum Waldau wird immer bunter und lebendiger! Während der Öffnungszeiten des Stadtteilbüros sorgen seit einigen Wochen künstlerisch gestaltete Holzstühle für Aufmerksamkeit auf dem Platz.

Weil es dort keine Bank zum Ausruhen und Schnuddeln gibt, haben Waldauer Kinder beim Ferienpaket am Bürgerhaus die Stühle unter Anleitung des Graffitikünstlers Stefan Gebhardt vom Kasseler Verein Kolorcubes e.V. in den schillerndsten Farben zu Kunstobjekten gemacht. Diese Stühle können nun von allen, die dort im Hof zwischen den Läden unterwegs sind, für eine kleine Pause oder einen Plausch mit Bekannten genutzt werden.Und zwei Bluemnbeete sind auch farbenfroh gestaltet.

Wenn die Stühle auf dem Platz stehen, bedeutet dies auch, dass das Stadtteilbüro geöffnet ist und Sie dort eine Anlaufstelle für alle Fragen und Ideen rund um den Stadtteil finden. Das Team vom Stadtteilbüro freut sich auf Sie.

Außerdem gibt es im und vor dem Stadtteilbüro nun den Büchertreffpunkt. Man kann in den Bücherkisten stöbern und ein Buch vor Ort lesen oder auch mit nach Hause nehmen. Aber man kann auch gelesene Bücher dort einstellen, so wird der Kreislauf des Büchertauschens in Gang gehalten.

 



30.9.2019

Eröffnung der ersten Projekte aus dem Nachbarschaftsfonds

Jan Röse eröffnet den Grillschuppen in der Gustav-Heinemann-Wohnanlage
Jan Röse eröffnet den Grillschuppen in der Gustav-Heinemann-Wohnanlage
Das neue Spielhaus der Kindergruppe Die Rotznasen in Waldau.
Das neue Spielhaus der Kindergruppe Die Rotznasen in Waldau.

Fotos: Archiv des Stadtteilbüros Waldau

Im Anschluss an den bunten Waldauer Basar am 17. August hatte die Gustav-Heinemann-Wohnanlage zum „Schuppenfest“ eingeladen. Unter den Klängen der „Waldau Woogies“ und gemeinsam mit begeisterten Bewohnerinnen und Bewohnern wurde der neu gebaute Schuppen im Garten offiziell eröffnet.

In dem Schuppen werden nun Tische, Bänke und weitere Utensilien, die man zum Grillen braucht, gelagert. Durch das angebaute Dach bietet er auch einen Wetterschutz für Gruppen. Der Garten und die Grillutensilien können von allen Waldauer Gruppen nach vorheriger Anmeldung bei der Gustav-Heinemann-Wohnanlage genutzt werden.

Der Grillschuppen wurde mit einem Zuschuss von 3.000 Euro durch den „Nachbarschaftsfonds Soziale Stadt Forstfeld und Waldau“ gefördert, genauso wie das Spielhäuschen und der Außenspielbereich der Kindergruppe „Die Rotznasen“ auf dem gleichen Gelände. Die Besucherinnen und Besucher konnten sich beim Schuppenfest selbst davon überzeugen, dass beide Projekte ein Gewinn für den Stadtteil sind und das Miteinander der Menschen unterstützen.

 



17.9.2019

Ein neues Schild für Waldau - Was verbirgt sich dahinter?

Neues Schild für Waldau
Neues Schild für Waldau

Foto: Jürgen Blutte

Viele Eltern bringen ihre Kinder (unvernünftigerweise) mit dem Auto zur Grundschule und verstopfen damit Straßen, Bürgersteige und den Zebrastreifen rund um die Grundschule. Das führt häufig zu gefährlichen Situationen für die Kinder, die zwischen parkenden und anfahrenden Autos sich ihren Weg bahnen müssen.

Dieses Chaos zu Schulbeginn und nach Schulschluss war vielen ein Dorn im Auge, der Schulleitung, dem Förderverein, einem großen Teil der Eltern - und natürlich vielen Kindern.

Damit könnte es jetzt vorbei sein. Den Eltern, die gegen alle Vernunft ihre Kinder weiterhin mit dem Auto zur Schule bringen wollen, bieten sich jetzt drei Alternativen: An sogenannten Elternhaltestellen in ca. 300m Entfernung von der Grundschule können sie sicher halten, ihre Kinder aussteigen lassen und die letzten 300 Meter zu Fuß zur Schule gehen lassen. Von diesen offiziell definierten und auf Sicherheit geprüften Hol- und Bringzonen gelangen dann die Kinder über sichere, ausgewiesene und von Fachleuten geprüfte Wege zur Grundschule und wieder zurück. Und sie tuen Gutes für Ihre Kinder: Bewegung für die Kinder, Gemeinschaftserleben auf dem Schulweg und Gewinnung von Sicherheit beim Bewegen im öffentlichen Verkehrsraum. Eigentlich aber könnte jedes Kind in Waldau bei den geringen Entfernungen seinen Schulweg zu Fuß von zu Hause antreten, dann wären Elternhaltestellen und Schilder entbehrlich. Aber jetzt mit den Haltestellen ist ein erster Schritt dazu getan.

 



16.9.2019

Stöbern, Entdecken und Schnuddeln beim Waldauer Basar

Weithin sichtbar leuchtet das Basarplakat
Weithin sichtbar leuchtet das Basarplakat
Reichlich Andrang beim Waldauer Sommerbasar
Reichlich Andrang beim Waldauer Sommerbasar

Fotos: Privatarchiv Stadtteilbüro Waldau

Egal, ob im Frühling, im Herbst oder wie in diesem Jahr im Sommer - der Waldauer Basar lädt immer wieder Menschen zum Treffen auf der „Linge“ ein. Auf dem Dorfplatz gab es auch in diesem Jahr viele Flohmarkt-Begeisterte aus Waldau, Forstfeld und Bettenhausen, die Gebrauchtes, Ausrangiertes oder auch Selbstgemachtes zum Kauf angeboten haben.

Dieses reichte von Spielzeug und Büchern über Geschirr bis hin zu selbst gemalten Bildern, Gestricktem, handgefertigtem Schmuck,  Deko oder eingekochten Leckereien.

Auf einem Basar dürfen auch Unterhaltung, gutes Essen und Getränke nicht fehlen. Beim Glücksrad-Drehen, bunte Beutel mit Siebdruck gestalten oder Wünsche und Ideen für einen Park am Wahlebach aufschreiben, malen oder bauen hatten Groß und Klein viel zu tun. Für Kuchen, Waffeln und Kaffee sorgte das Café Schnuckewerk, leckeres Mittagessen wurde von Familie Osmanzada serviert. Zur Zufriedenheit aller spielte auch das Wetter mit, immer wieder blitzten Sonnenstrahlen durch die Bäume auf den Platz.
Sicherlich werden auch im nächsten Jahr die großen roten Banner wieder zum Waldauer Basar einladen.



16.9.2019

Freiwillige Feuerwehr Waldau auch erfolgreich beim Landesentscheid Hessen

Foto: M. Engel, Privatarchiv
Foto: M. Engel, Privatarchiv

Die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Waldau belegte einen hervorragen 2. Platz beim hessischen Landesentscheid der Feuerwehrleistungsübungen.

Die Hessische Landesfeuerwehrschule führte am 01. September 2019 auf einem Schulgelände mit angrenzender Sportanlage in Hünfeld den diesjährigen Landesentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungs-übungen nach der aktuellen geltenden Ausschreibung 2019 durch.Die Feuerwehr aus Waldau schnitt dabei hervorragend ab.

Lesen Sie den vollständigen Bericht im unten angefügten Donwload.


Download
FFW Waldau LE.pdf
Adobe Acrobat Dokument 319.1 KB


2. Juni 2019

Freiwillige Feuerwehr Waldau erfolgreich beim Stadtentscheid

Foto: M. Engel, Privatarchiv
Foto: M. Engel, Privatarchiv

Die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Waldau siegte beim Kasseler Stadtentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübung der Feuerwehr Kassel.

Der Stadtfeuerwehrverband Kassel führte am Samstag, d.. 25.05.2019 auf dem Gelände des Feuwerwhrvereins Kassel e.V. in der Giesenallee 15 in Kassel seinen diesjährigen Stadtentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübung nach der aktuell geltenden Ausschreibung durch. Die Waldauer siegten und freuen sich über den Erfolg.

 

Lesen Sie den vollständigen Bericht im unten angefügten Donwload.


Download
FFW Waldau.pdf
Adobe Acrobat Dokument 355.4 KB


1. Juni 2019

Pfarrer Neuhoff neu in Waldau

Foto: K.-H. Neuhoff, Privatarchiv
Foto: K.-H. Neuhoff, Privatarchiv

 

Seit November 2018 schon arbeitet Klaus Heinrich Neuhoff als neuer Pfarrer in der evangelischen Kirchengemeinde Waldau im Pfarramt 2 als Nachfolger von Barbara Gallenkamp.

Auch auf diesem Wege möchte sich Pfarrer Neuhoff den Bürgerinnen und Bürgern Waldaus vorstellen und bekannt machen.

 

Lesen Sie seine Vorstellung im unten angefügten Donwload.


Download
Pfarrer Neuhoff.pdf
Adobe Acrobat Dokument 175.0 KB


1. Juni 2019

Lernende Stadtteile - Bildung und Stadtentwicklung für mehr Bildungschancen

Stadtbaurat Nolda eröffnet
Stadtbaurat Nolda eröffnet
Ideen aus dem Workshop
Ideen aus dem Workshop
Im Osten Neues
Im Osten Neues

Fotos: S. Dieling, J. Blutte

 

Im Mittelpunkt der Veranstaltung am 22. Mai stand der Blick über den Tellerrand. Ziel war sich mit neuen Ideen den Stadtteilen Waldau und Forstfeld zuzuwenden, in denen man wohnt, arbeitet, sich engagiert.
Mehr als 80 Teilnehmende - Kinder, Bürgerinnen und Bürger, Bildungsakteur*innen, Akteur*innen aus Stadtverwaltung und Kommunalpolitik waren zur Seniorenwohnanlage Lindenberg  gekommen.  Markus Lindner von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung zeigte im Impulsvortrags „Lernende Stadtteile – Was ist möglich?“ auf, was sich hinter dem Begriff verbirgt und stellte konkrete Beispiele aus der Praxis vor; darunter den Campus Efeuweg aus Neukölln, aus Bremen das Quartiersbildungszentrum und das ApelKULTURparadies.
Im Rahmen der Umsetzung des Integrierten Stadtentwicklungs-konzeptes Kasseler Osten (ISEK Ost) sollen in der Verknüpfung von Stadtentwicklung und Bildung neue Möglichkeiten und Chancen für die östlichen Stadtteile Kassels genutzt werden. Bundesweit gibt es überzeugende Beispiele von Stadtteilen, in denen diese Verknüpfung bereits gut gelingt, die als Lernende Stadtteile bezeichnet werden.
In den Informations- und Diskussionsforen im zweiten Teil der Veranstaltung ging es darum, aus diesen Ansätzen für Kassel zu lernen. Informiert wurde über aktuelle und geplante Maßnahmen in Waldau und Forstfeld und gemeinsam wurden nächste Schritte auf dem Weg zu Lernenden Stadtteilen diskutiert. Es wurden Ideen festgehalten, wie die Freifläche an der Waldemar-Petersen-Straße als Lernort entwickelt werden kann und als „Wahlebach-Park“ für Jung und Alt attraktiv wird. Auch wurde diskutiert, wie das Haus Forstbachweg nach der Sanierung des Jugendzentrums und der Stadtteilräume weiterentwickelt werden kann.
Weitere Informationen zum Thema und zur Veranstaltung über das Büro der Bildungsregion Waldau, Tel: 0561 95081296

 



1. Mai 2019

Am letzten Wochenende war es wieder soweit - Sauberes Waldau durch Großreinemachen

Foto: J. Blutte, Privatarchiv
Foto: J. Blutte, Privatarchiv

Achtlos in die Landschaft geworfener Müll ließ auch dieses Jahr die ARGE Waldau nicht ruhen. Wie seit Jahren schon versammelten sich die Mitglieder am letzten Aprilwochenende, um im Stadtteil kräftig aufzuräumen und einzusammeln.

Auch dieses Jahr kam wieder eine stattliche Menge zusammen. Man kann sich nur wundern, wie achtlos Zeitgenossen mit der Umwelt umgehen. "Wir räumen gern auf, aber am besten wäre es, wenn das Ganze nicht notwendig wäre," so eine Teilnehmerin. Sachgemäße Müllentsorgung sei in Kassel so einfach, aber Gedankenlosigkeit sei wohl weit verbreitet. "So lange es notwendig ist, so lange machen wir weiter."



15. April 2019

Das Stadtteilbüro Waldau - Forstfeld informiert

Foto: J. Blutte, Privatarchiv
Foto: J. Blutte, Privatarchiv

Wie schon in den letzten beiden Ausgaben der Entenpost wollen wir auch an dieser Stelle  über Neues aus dem Stadtteilbüro in Waldau berichten. Dazu zählen:
> Neues Stadtteilbüro im EKZ Waldau eröffnet
> Sieben Projekte durch den Nachbarschaftsfonds gefördert
> Bundesweiter Tag der Städtebauförderung am 11. Mai 2019

Ganzen Bericht im Download lesen.


Download
Stadtteilmanagment.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB


28. März 2019

Kinderrechte sind wichtig und ein Beitrag zum gut miteinander Umgehen in Waldau

Grafiken: Bildungsregion Waldau, Amt für Schule und Bildung, Kassel
Grafiken: Bildungsregion Waldau, Amt für Schule und Bildung, Kassel

Kinderrechte sind wichtig für Kinder - und ebenso für Eltern. Eigentlich für alle Erwachsenen. Diese Überzeugung vertraten Waldauer Grundschulkinder bei der Novemberveranstaltung 2018 der Bildungsregion Waldau zum Thema "Gut miteinander umgehen in Waldau.
Alle sollen die Rechte von Kindern kennen und achten. In der Kulturwoche der Grundschule Waldau entstanden daraufhin mit dem Künstler Sascha Nelle bedruckte Stofftaschen und Plakate mit der Überschrift Kinderrechte sind wichtig. Alle weiteren Ergebnisse der Kulturwoche findet man auf der Homepage der Grundschule Waldau.

Ganzen Bericht im Download lesen.


Download
Kinderrechte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 523.9 KB